Tiernothilfe Nord e.V.

Verein für in Not geratene Tiere und Streunerkatzen

Wenn alle wegschauen, sind wir da!

Schwerpunkt überregionaler Tierschutz

Spenden per Paypal (einfach auf das Bild klicken):

 


Neuigkeiten

 

 

Vor ein paar Tagen wurden wir von einem befreundeten Verein um Hilfe gebeten.

15.04.2021

Der junge Mann auf den Bildern lebte in einer Wohnsiedlung als Wildi und es fiel auf das er sich extrem viel kratzte. Jedes Mal wenn er sich gekratzt hat flog das Blut. Gestern fuhren wir dort hin und schauten uns das Alles mal vor Ort an. Das Bild was sich uns bot machte uns sprachlos!

Alles war voll mit Blut, Fenster, Türen, Steine, Pflanze überall waren riesen Bluttropfen, Fetzen von Fell und Gewebe. Da der Kater rein gar nicht nett ist, haben wir unsere Falle aufgestellt und nach 8 Std konnte er zum Glück, dann nicht mehr dem Tunfisch widerstehen.

Wir haben ihn sofort begutachtet und schnell war die Ursache, für das ganze Blut und die Gewebefetzen gefunden. Er hatte einen RIESEN Abszess am Hals bis hin zum Ohr. Heute wurde er operiert und versorgt.

Jetzt geht es ihm schon wieder so gut, dass er uns fressen wollte und wieder raus durfte. Ihn in Gefangenschafft zu halten wäre eine absolute Qual geworden aber wir werden natürlich weiterhin seinen Zustand kontrollieren.

 

Manche Menschen machen auch uns mal sprachlos!

13.04.2021

Ende März erreichte uns ein "anonymer" Brief einer Dame, die uns schon einschlägig bekannt ist. Sie schwärzte bei uns, unsere Mülldeponie an und behauptete das dort 50 unkastrierte und abgemagerte Katzen rum laufen würden.

Dieses meldete sie natürlich auch dem Veterinäramt, Ordnungsamt, Zeitung etc. (laut ihrer Zeilen). Uns fiel zu diesem Brief erstmal nichts mehr ein, denn was dort drin stand entsprach absolut nicht der Wahrheit! Wir arbeiten seit einigen Jahren mit der Mülldeponie und den umliegenden Firmen zusammen. Fangen regelmäßig auf dem Gelände neue Katzen. Diese werden dann natürlich kastriert, tierärztlich versorgt und voll durchgecheckt!

Wie man auf den Bildern sieht haben die Angestellten der Deponie alles liebevoll für ihre Schützlinge her gerichtet. Es gibt Höhlen, Kratzbäume, Betten und ob man es glaubt oder nicht, sogar was zu Fressen!

2x täglich bekommen sie mindestens Futter und Streicheleinheiten, wenn sie es denn zu lassen. Jeder Fahrer der dort arbeitet hat Leckerlies in der Tasche und keiner verliert ein böses Wort über die Tiere. Auch wir bringen regelmäßig dort Futter hin oder füttern selber, um den Zustand der Tiere zu kontrollieren oder um zu schauen ob neue dort angekommen sind. Wenn sie krank werden, rufen uns die Mitarbeiter sofort an und wir fahren hin, um die kranken oder verletzten Tiere zu fangen, damit sie tierärztlich versorgt werden. Regelmäßig werden alle entwurmt und bekommen was gegen Flöhe und Zecken. Viele dieser Katzen sind mittlerweile halbwild und fangen an dem Menschen zu vertrauen.

Schaut euch die Bilder an, sehen so traurige Streuner aus???

Nein! Alle sind mehr als wohlgenährt, haben schönes Fell und genießen ihre Freiheit aber auch gleichzeitig die Liebe und Fürsorge des Menschen.

Wir haben natürlich blitzschnell reagiert und alle Ämter informiert, dass diese Anschuldigungen nicht der Wahrheit entsprechen und die Tiere sehr wohl mehr als gut versorgt werden.

Wie versprochen kommt jetzt unser Bericht vom Fangwochenende

12.04.21

Gefangen haben wir insgesamt 20 Katzen auf 4 verschiedenen Fangstellen. Davon haben wir 14 kastriert und 6 hochtragende Muttis aufgenommen. Ab heute ist Fangstop, wir sind die letzten fast 7 Wochen weit über unsere Belastungsgrenze gegangen um dieses Mammutprojekt zu schaffen.

Langsam schwinden die Kräfte, unsere Plätze für trächtige Muttis sind voll belegt und es wird zu gefährlich das wir Muttis fangen die schon Babys haben. In Notfällen werden wir natürlich wieder ausrücken und helfen aber unsere Kastraaktion ist vorerst beendet.

Die letzten Wochen haben wir insgesamt 308 Katzen gefangen, kastriert, tierärztlich versorgt, teilweise leider auch eingeschläfert und 30 trächtige Muttis davon aufgenommen.


 

 

 

Vermittlung

Diese Tiere suchen ein Zuhause

Mehr Informationen zu den Kleinen findet ihr auf der Seite Vermittlung oder auf unserer Facebookseite