Tiernothilfe Nord e.V.

Verein für in Not geratene Tiere und Streunerkatzen

Wenn alle wegschauen, sind wir da!

Schwerpunkt überregionaler Tierschutz

Spenden per Paypal (einfach auf das Bild klicken):

 


Neuigkeiten


Bitte helft uns, wir möchten nicht aufgeben müssen

02.08.2021

Die Welle 2 der Kittenflut schlägt über uns ein, heute Morgen kamen diese 5 völlig ausgekühlten Mäuse zu uns. Ihre Mama ist am Freitag überfahren worden.

Ob die 5 es schaffen, steht leider noch in den Sternen.

Wenn nicht bald ein Wunder geschieht, müssen wir solche Würmchen demnächst ablehnen. Unsere Kassen sind so leer durch die 1.extrem schlimme Kittenwelle (insg.158 Kitten), das wir kurz vor dem Finanzkollaps stehen.

Medikamente, Tierarztkosten, Futter, Sprit, Mieten usw. müssen bezahlt und den kranken Kitten geholfen werden.

Zu 90% haben alle der Kitten die zu uns kommen irgendwas, egal ob es Pilz ist, Giardien, Kokzidien, extremer Schnupfen, kaputte Augen ........ jede Kitte kostet nicht nur Kraft sondern auch vieeeel Geld.

Alleine in den letzten 2 Monaten waren es über 20.000€.

Die Vermittlung bringt nicht ansatzweise das Geld wieder rein. Um 20.000€ rein zu bekommen müssten wir 222 Kitten vermitteln, wenn wir die aber versorgt hätten, wären wir wieder bei weit mehr als 20.000€ Ausgaben.

Wie oft hören wir "90€ für eine Katze???? Das ist doch eine Frechheit! Sie wollen nur Geld machen! Dann hol ich mir halt eine vom Bauern!"

Dass unsere Kitten aber tierärztlich versorgt, gechipt, geimpft, entwurmt, Kot getestet usw. wurden, interessiert einfach nicht.

Unsere Pflegestellen kommen nicht um 08.00 Uhr zur Arbeit und gehen um 12.00 Uhr, sondern sie kämpfen rund um die Uhr um jedes noch so aussichtslose Leben.

Nehmen wir jetzt mal die 5 Winzlinge von heute als Beispiel. Die Kleinen liegen jetzt im Inkubator (1000€ Anschaffungkosten) um sie langsam wieder hoch heizen zu können, jede Std müssen sie jetzt ihre Milch bekommen, massiert, gewogen und betüddelt werden damit sie nicht unter der wenigen Zuneigung leiden. Das ist ein extrem harter Job aber wir alle vom Verein lieben das was wir tun und machen dies aus vollem .

Leider wird dies Alles in absehbarer Zeit aber nicht mehr möglich sein, weil das liebe Geld uns in die Knie zwingt und wir ein Aufnahmestop ausrufen müssen.

Helfen könnt ihr via PayPal:

Tiernothilfenord@gmail.com

oder Überweisung:

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75 

Jeder Euro hilft uns, weiterhin helfen zu können

Facebook übernimmt alle Bearbeitungsgebühren, damit deine Spende zu 100 % direkt an die Non-Profit-Organisation geht. 

 

Wenn ihr meint es geht nicht mehr, kommen noch 4 weitere Kitten plötzlich her

28.07.2021

Unser Mitglied war eigentlich dabei Fallen von einer Fangstelle abzuholen, als plötzlich eine völlig verstörte, abgemagerte und kranke Kitte über die Straße rannte. Zum Glück schafften die Fahrer es noch abzubremsen und die 1.Kitte konnte gesichert werden.

Also mal fix die Gegend abgesucht und 3 weitere Kitten gesichtet, alle total mager und in einem ziemlich schlechten Zustand. Ok nix is mit Fallen wegräumen, Fallen wieder aufgestellt und ruck zuck waren alle 4 ausgehungerten Kitten gesichert.

Vom Muttertier hat leider seit Tagen wohl niemand mehr was gesehen, was auch den schlechten Ernährungszustand der Kleinen erklären würde.

Alle wiegen nur noch zwischen 280g- 347g mit ca. 5-6 Wochen, an ihren Schnütchen kann man sehr gut erkennen, dass sie aus Verzweiflung alles gefressen haben müssen, was ihnen vor die Pfoten kam.

Alle sind jetzt erst mal versorgt, schlummern gesättigt und eng aneinander gekuschelt in ihrem Gehege. 


Vorgestern kam der arme "Drops" mehr tod als lebendig zu uns.

24.07.2021

Er steckte so voll mit Würmern das sie schon vorne und hinten in Massen raus kamen, übersät mit Flöhen/Zecken, total verrotzt, extrem flüssigen Durchfall, ausgemergelt bis auf die Knochen (300g anstatt der mindestens 500-600 g für sein Alter) und komplett ausgetrocknet.

Das Bild was sich uns bot war einfach nur Herz zerreißend.

Wir haben aber nicht aufgegeben und haben um Drops gekämpft mit Allem was uns zur Verfügung stand.

Gestern waren wir uns noch gar nicht sicher ob er überhaupt eine Chance hat aber heute Morgen begrüßten uns endlich feste Häufchen, keine Würmer und ein Drops der von alleine gefressen hat.

Seine Chancen steigen von Stunde zu Stunde und wir hoffen, dass er weiterhin mit uns zusammen kämpft. 

 

 

 

Vermittlung

Diese Tiere suchen ein Zuhause

Mehr Informationen zu den Kleinen findet ihr auf der Seite Vermittlung oder auf unserer Facebookseite